☰ menu Andy Jones zum 3. WKO Benefit - EMOTIONAL.ZONE
emotional.zone
Verfügbarkeit: 100

Andy Jones zum 3. WKO Benefit

Countdown zum Start der Veranstaltung

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Veranstaltungsdetails

Reservierungen möglich bis:09.09.2019 00:00
Beginnt am:10.09.2019 19:00
Endet am:10.09.2019 21:30

Beschreibung

Rock ∙ Blues Rock ∙ Folk ∙ Ballads 
Influenced by: Damien Rice ∙ Glen Hansard ∙ John Paul White ∙ Jeff Buckley ∙  William Fitzsimmons ∙ Alter Bridge ∙ Bon Jovi ∙ Live ∙ Journey ∙ Pearl Jam
 
Can we activate our hearts? Can we listen to our conscience?  Can we stand up and speak for the ones without voices?  
 
Nach einem bewegenden Konzeptalbum über die Liebe und dazugehörigem Singer/Songwriter-Ausflug („Unspoken“, 2016) ist das Stimmwunder Andy Jones auf seinem zweiten Solo-Album waschechter RockLeadsänger. Und das, obwohl die neuen Songs die gleiche Wärme und Intimität ausstrahlen wie ihre Vorgänger. Oder sogar mehr. „Shield“ ist poetisch, persönlich und kraftvoll.   
Es gibt wieder große Rock-Hymnen („The Man I Was Before“) und Ohrwurm-Riffs („Your Wish“), aber auch Songs, die sich an Streicher schmiegen („Don’t Come To Me“, „Love Of My Youth“) und wärmende Ausflüge ans Folk-Lagerfeuer („Parting Promise“). Was es nicht gibt, ist besserer Rock-Gesang, als der von Andy Jones. Mit starker Stimme schafft er Visionen vom Leben und der Liebe („Love Of My Youth“, „Automatic“), und singt von Vaterschaft („Anticipation“, „Shield“) und falschen Freunden („Camouflage“, „Don’t Come To Me“).   
Er singt auch politische Songs – Lieder über Tier- und Menschenrechte („Better than this“, „I see you“) oder über die Flüchtlingskrise und die politische Gleichgültigkeit der Menschen („Karim“, „Will We Ever Learn?“, „The Man I Was Before“). Und erstaunlicherweise sind die Ausflüge Richtung Weltgeschehen genauso persönlich und menschlich, wie alle anderen Songs auf „Shield“.  
Andy Jones liefert, was im Musikbusiness-Einheitsbrei von heute sehr selten geworden ist: eine makellos produzierte Platte, die man nicht nur mit den Ohren hört. Das Einzigartige an „Shield“ ist die emotionale Tiefe unter der musikalisch perfekten Oberfläche, die nicht hörbaren, aber fühlbaren Zweifel in der starken und festen Stimme. Zerbrechlichkeit im unkaputtbaren Gewand.  
 
Zur Person:  Andy Jones ist geboren und aufgewachsen auf der grünen Insel, hat in Birmingham studiert, bevor das Leben ihn 2005 ins Ruhrgebiet verschlug. Er lebt und musiziert seit 2013 in Osnabrück. Veröffentlichungen solo und mit den Bands Ferryman, Temple Of Twilight, The Acoustic Outlaws, The Electric Outlaws. Instrumente: Gesang, Gitarre, Piano,Harmonium, Harmonica. Genres: Singer/Songwriter, Rock, Blues Rock, Pop, Hard Rock.    
 
www.andyjonesrock.com  
facebook ∙ soundcloud ∙ instagram: andyjonesofficial 
twitter: andyjonesrock
 
 
Tickets im Vorverkauf 10 € an der Abendkasse 12 €
Tickets im Sekretäriat oder online
Ein Benefit Konzert zur Finanzierung des deutsch / amerikanischen Schüleraustausches der Wilhelm-Kaisen-Oberschule und dem Carl Schurz Deutsch-Amerikanischer Club e.V.

Ort

größer kleiner

Jetzt buchen

Preis:
€ 10.00
Teilnehmeranzahl
Back to Top